Anmelden

Benutzername:


Passwort:


Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden



AY 453 - Der Paradiesvogel

Hier können die einzelnen Paragraphen diskutiert werden.
Forumsregeln
Schreib bitte die Nummer des Paragraphen und das Buch in den Betreff des Themas. Die vewendeten Abk√ľrzungen findest du hier.

AY 453 - Der Paradiesvogel

Beitragvon Tsong » So 27. Okt 2019, 11:03

Als man einen Paradiesvogel fragte, woher er sein gl√§nzendes Gefieder habe, antwortete er: ‚ÄěViele vergiftete Pfeile glitten an mir ab, und das st√§rkste Gift ergab die beste Farbe.‚Äú (AY 453)

Das heißt praktisch:
Deine eigenen Gedanken und Gef√ľhle weben st√§ndig an Deinem Lichtk√∂rper.
Du kannst in jedem Moment daran arbeiten, dieses Kunstwerk, Deine Seele, Deine Ewige Individualität noch größer und noch schöner zu machen.
Gerade widrige Umst√§nde oder Schw√§chen Deiner verg√§nglichen Pers√∂nlichkeit bieten f√ľr diesen Sch√∂pfungsprozess die besten Bedingungen!
Tsong
 
Beiträge: 847
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 14:24
Wohnort: Hamburg

Zur√ľck zu Agni Yoga Schriften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast